GitLab CI YAML Validator Extension für Visual Studio Code

Direkter Link zum Extension-Marketplace.

In dem Titel steckt einige Technologie, ich entpacke mal:

  • GitLab ist die Open Source-Versionskontrollsoftware welche wir im Geschäft sowie ich persönlich einsetze, für allen Code welcher nicht auf GitHub passt.
  • GitLab verfügt über ein Continuous Integration-System namens GitLab CI.
  • Das CI-System wird mit einer YAML-Datei konfiguriert.
  • Um YAML zu schreiben musst du ein paar wichtige syntaktische Details beachten (Korrekte Einrückung, keine Tabs, Unterschied zwischen Listen und Dictionaries etc.)
  • Ein intelligenter Texteditor wie Visual Studio Code* unterstützt dich dabei.
  • Und meine Extension GitLab CI YAML Validator überprüft dein YAML nicht nur auf Syntaxfehler, sondern auch inhaltlich auf dessen Korrektheit als GitLab CI YAML-Konfiguration

Das ist meine erste Extension welche ich mit Ach und Krach zusammengeschrieben habe. Das Debugging von Extensions in Visual Studio Code ist zwar einfach, aber weder bin ich mit TypeScript vertraut noch ist die Entwickler-Dokumentation über alle Zweifel erhaben.

Schlussendlich habe ich mich auf eine minimale Extension beschränkt: Auf Kommando wird das YAML validiert und die Auswertung in einem halb-modalen Dialog angezeigt.

Weitere Features wie automatische Überprüfung nach dem Speichern und einer Statusanzeige sind naheliegend, aber müssen warten bis der Leidensdruck für mich gross genug wird. Im Moment ist die Extension gut genug.

Wünsche und Feedback schickst du am einfachsten direkt in den Issuetracker.

* = Visual Studio Code hat bis auf den Namen nichts mit der Entwicklungsumgebung Visual Studio zu tun. Und dem Umstand, dass es von Microsoft kommt. Aber dafür nichts kostet und Open Source ist. Ja, ich habe soeben Microsoft und Open Source ohne Ironie im gleichen Absatz geschrieben.

Aare-Temperatur im Home Assistant

Auf der Suche nach einer einfachen Möglichkeit die Zimmertemperatur für spätere Analysen über längere Zeit aufzuzeichnen, bin ich nach einigen Umwegen auf das fantastische Heimautomatisierung-Projekt Home Assistant gestossen.

Ich befinde mich noch in der Einarbeitungszeit, aber das Wichtigste zuerst: Die aktuelle Aare-Temperatur als Sensor.

sensor:
  - platform: rest
    name: Aare
    resource: http://aare.schwumm.ch/aare.json
    unit_of_measurement: "°C"
    value_template: '{{ value_json.temperature }}'

Als Icon schlage ich mdi:waves vor.

Kurzkritik: Ernest Cline – Ready Player One

Die 80er-Jahr-Nostalgie-Orgie Ready Player One von Ernest Cline ist ein witziges unterhaltsames Science Fiction-Abenteuer, etwa ähnlich leicht verdaubar wie alles, was in den 80ern erschaffen wurde.

Ich habe es vor einiger Zeit gelesen und bin dank dem Trailer zum kommenden Film wieder daran erinnert worden. Den werde ich mir ansehen, aber danach ist wieder genug mit Nostalgie.

Fortschritt Literatur Mai 2017

  • Douglas R. Hofstadter – Gödel Escher Bach: Seite 286 von 791
  • James S.A. Corey – Nemesis Games: Position 313 von 1852
  • Bahnte Gunaratana – Mindfullness In Plain English: Seite 33 von 209

Daneben habe ich vor allem die sehr unterhaltsame Expanse-Reihe mit Genuss verschlungen (Im Gegensatz zu Game Of Thrones lese ich dieses Mal die Bücher vor der TV-Serie):

  • James S.A. Corey – Leviathan Wakes
  • James S.A. Corey – Caliban’s War
  • James S.A. Corey – Abaddon’s Gate
  • James S.A. Corey – Cibola Burn

Rezept zum Frühlingsbeginn: Erdbeer-Scones

(Deutsche Übersetzung des Rezeptes Strawberry and Cream biscuits von Smitten Kitten)

Ah, Frühling! Sonne, T-Shirts, Erdbeeren! Endlich fertig mit immer nur Äpfeln…

Für ein Blech (9-10 Scones) nimmt man folgende Zutaten:

  • 280 g Weissmehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Beutel Backpulver (15 g)
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 85 g kalte Butter
  • 130 g tendenziell überreife Erdbeeren
  • 2.5 dl Halbrahm

In einer breiten Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver und Salz mischen.

Butter in erbsengrossen Stücken hinzufügen und rühren, bis sich eine mürbe Mischung bildet.

Die Erdbeeren vierteln und vorsichtig unter die Masse einarbeiten, bis alle Erdbeeren bedeckt sind.

Rahm hinzufügen und vorsichtig einen Teig formen.

Arbeitsfläche grosszügig mit Mehl bedecken und den Teig mit möglichst wenigen Handgriffen darauf verteilen. Vorsichtig zu einem ca. 2 cm dicken Teig formen.

Teig mit Weissmehl bestäuben.

Mit einem umgekehrten Trinkglas ca. 6 cm grosse Scones ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° C Umluft für 12 bis 15 Minuten backen, bis die Scones leicht bräunlich werden und die Erdbeeren heraus saften.

Auf einem Gitter auskühlen lassen, warm oder kalt geniessen. Bon app.