Fortschritt Literatur Mai 2017

  • Douglas R. Hofstadter – Gödel Escher Bach: Seite 286 von 791
  • James S.A. Corey – Nemesis Games: Position 313 von 1852
  • Bahnte Gunaratana – Mindfullness In Plain English: Seite 33 von 209

Daneben habe ich vor allem die sehr unterhaltsame Expanse-Reihe mit Genuss verschlungen (Im Gegensatz zu Game Of Thrones lese ich dieses Mal die Bücher vor der TV-Serie):

  • James S.A. Corey – Leviathan Wakes
  • James S.A. Corey – Caliban’s War
  • James S.A. Corey – Abaddon’s Gate
  • James S.A. Corey – Cibola Burn

Rezept zum Frühlingsbeginn: Erdbeer-Scones

(Deutsche Übersetzung des Rezeptes Strawberry and Cream biscuits von Smitten Kitten)

Ah, Frühling! Sonne, T-Shirts, Erdbeeren! Endlich fertig mit immer nur Äpfeln…

Für ein Blech (9-10 Scones) nimmt man folgende Zutaten:

  • 280 g Weissmehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Beutel Backpulver (15 g)
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 85 g kalte Butter
  • 130 g tendenziell überreife Erdbeeren
  • 2.5 dl Halbrahm

In einer breiten Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver und Salz mischen.

Butter in erbsengrossen Stücken hinzufügen und rühren, bis sich eine mürbe Mischung bildet.

Die Erdbeeren vierteln und vorsichtig unter die Masse einarbeiten, bis alle Erdbeeren bedeckt sind.

Rahm hinzufügen und vorsichtig einen Teig formen.

Arbeitsfläche grosszügig mit Mehl bedecken und den Teig mit möglichst wenigen Handgriffen darauf verteilen. Vorsichtig zu einem ca. 2 cm dicken Teig formen.

Teig mit Weissmehl bestäuben.

Mit einem umgekehrten Trinkglas ca. 6 cm grosse Scones ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° C Umluft für 12 bis 15 Minuten backen, bis die Scones leicht bräunlich werden und die Erdbeeren heraus saften.

Auf einem Gitter auskühlen lassen, warm oder kalt geniessen. Bon app.

Kurzkritik: Die Göttliche Ordnung

Ein witziges und unterhaltendes Werk zur Frauenstimmrechtsabstimmung von 1971 in der Schweiz.

Ich mochte den Humor und die Subtilität. Gerade Szenen wie das Apfelkuchenbacken wären in einer Hollywood-Produktion wahrscheinlich wesentlich plumber realisiert geworden.

Sehenswert.

(Nur scheint mir irgendwie das Herzinfarktrisiko in Schweizer Filmen extrem hoch.)

Kurzkritik: Ghost In The Shell (Realfilm 2017)

Als grosser Ghost In The Shell-Fan (Und Untertitler) der Animes und der Mangas konnte ich mir die neue Realverfilmung nicht entgehen lassen und besuchte die Vorpremiere.

Der Film lässt leider jegliche Subtilität vermissen und überspringt die ruhigen Momente, welche die Originalfilme zu etwas speziellem gemacht haben.

Dafür sieht er optisch sehr sehr gut aus.

Für Fans. (Seit der Vorpremiere ist der Film deshalb auch sang- und klanglos wieder verschwunden.)

Forfait

Schade, es wäre mein 10. Grand Prix gewesen. Aber aus gesundheitlichen und damit auch trainingstechnischen Gründen verzichte ich heute auf den Start am Grand Prix Bern.

Nächstes Jahr wieder.

Viel Spass allen Läuferinnen und Läufern!

Konzerthinweis: Der Chor – The Armed Man

The Armed Man Flyer

Zusammen mit dem slowenischen Orchester Cantabile führt Der Chor diese Jahr das Werk The Armed Man – A Mass For Peace von Karl Jenkins auf.

Ein überreligiöses Werk zur Friedensvermittlung, ein Kriegsdrama, ein hoffnungsvoller Ausblick in die Zukunft. Chor, Sopran, Orchester. Hörenswert!

  • Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:15, Petruskirche, Bern
  • Freitag, 5. Mai 2017, 20:15, Petruskirche, Bern
  • Samstag, 6. Mai 2017, 20:00, Kirche Oberstrass, Zürich

Advance Epsilon 6 zu verkaufen

Tarnschirm

Ich pausiere für einige Jahre mit dem Fliegen und verkaufe meinen Schirm: Einen blau/weissen Advance Epsilon 6 aka. Tarnschirm, 28^m, Jahrgang 2009, nur 25 Flüge drauf, gut erhalten, sauber, für 600.- SFr.

Bei Interesse bitte melden: Christian Studer

Darüberhinaus habe ich einen Sitz Advance Progress L Karbon mit Rundkappen-Rettungsschirm SOS XL (Nur einmal gebraucht!) gratis abzugeben, beides mit Jahrgang 2007. Laut meinem ehemaligen Fluglehrer haben diese das Ende ihrer Betriebszeit erreicht und sind damit wertlos.

Fortschritt Literatur Januar 2017

Es ist über ein Jahr seit der letzten Fortschrittsmeldung her. Nicht dass ich nichts gelesen hätte, im Gegenteil. Ich habe einfach etwas weniger gebloggt.

  • Douglas R. Hofstadter – Gödel Escher Bach: Seite 279 von 791
  • William Gibson – Neuromancer: Seite 100 von 320
  • Terry Pratchett & Neil Gaiman – Good Omens: Position 3884 von 7085 (E-Book)

Bei Gödel Escher Bach geht’s nicht so vorwärts. Neuromancer lese ich schätzungsweise zum fünften oder sechsten Mal. Good Omens zum zweiten Mal. Letzteres wird übrigens von der BBC verfilmt werden, mit Neil Gaiman als Autor. Freudige Aussichten!

Daneben habe ich folgendes gelesen und darf noch Kurzkritiken erstellen, wenn ich möchte:

  • Neal Stephenson – Seveneves
  • T.H. White – Sword In The Stone
  • Cixin Liu – Three Body Problem (Trilogie)
  • Vernor Vinge – A Fire Upon The Deep
  • Alastair Reynolds – Revelation Space
  • G.R.R. Martin – A Song Of Fire And Ice (Alle soweit erschienenen Bände)
  • Dan Simmons – Illium und Olympos
  • Ernest Cline – Ready Player One

Kadenz: Ca. ein Buch pro Monat.

Auf meiner persönlichen Noch-Zu-Lesen-Liste befinden sich aktuell 101 Bücher. Es geht tatsächlich vorwärts.

Kurzkritik: Alastair Reynolds – Revelation Space

Der erste Teil der Revelation Space-Trilogie die ich nicht fertig lesen muss. Ich konnte mit mit dem Schreibstil und der Charakterisierung der Personen überhaupt nicht anfreunden. Die letzten paar Kapitel waren eine Qual sobald ich realisierte was mich an dem Buch stört: Ich mag nicht lesen, was ich mit meiner limitierten Kreativität selber schreiben könnte. Ich will Besseres lesen.

Revelation Space gehört nicht dazu.