HTML5 Local Storage und Privates Surfen in Safari unter iOS

Technologie — Schlagwörter: , , , , — christian, 29.5.2015, 23:43

Seit einiger Zeit benutze ich Safari unter iOS nur noch im Modus Privates Surfen. Der Browser merkt sich dabei nicht mehr so viele Daten, speichert Cookies weniger lange und schützt damit die Privatsphäre. Für die allermeisten Webseiten ist das kein Problem, eingeloggt bleibe ich tendenziell eher in spezialisierten Apps.

Einer der angewandten Methoden in iOS 8.3 ist die Beschränkung der Quote von HTML5 Local Storage auf Null. Versucht man es trotzdem zu benutzen, erhält man die Fehlermeldung QUOTA_EXCEEDED_ERRROR DOM Exception 22.

Das oben verlinkte, ansonsten exzellente Dive Into HTML5 liefert just in dieser Situation die falsche Routine, um die Unterstützung von Local Storage in einem JavaScript zu testen.

Besser funktioniert der Ansatz aus Modernizr:

function localStorageEnabled() {
  try {
    localStorage.setItem('test_key_which_noone_else_uses', 'test');
    localStorage.removeItem('test_key_which_noone_else_uses');
    return true;
  } catch (e) {
    return false;
  }
}

Kurzkritik: Jodorowsky’s Dune

Kultur — Schlagwörter: , , , , , , — christian, 29.5.2015, 23:16

Mich hatte bereits die Dune-Verfilmung von David Lynch aus dem Jahr 1984 stark beeindruckt. Jetzt habe ich aber aus dem Dokumentarfilm Jodorowsky’s Dune gelernt, was der Originalplan gewesen wäre: Ein 10 stündiges Epos Schauspielern wie Orson Welles und Salvador Dalí. Oh, was hätte sein können!

App-Idee: Wo ist mein Kind?

Technologie — Schlagwörter: , , , , — christian, 28.5.2015, 21:32

Die perfekte App für jede alternativ angehauchte Siedlung: Wo ist mein Kind?

Dein Kind ist ab und hat sich irgendwo in der Überbauung versteckt? Oder ist es eventuell nur bei einer der 99 Nachbaren zu Besuch? Oder spielt es doch nur ausser Sichtweite hinter einem Baum?

Ein Klick in der App und alle teilnehmenden Eltern kriegen eine Notifikation. Wer das gesuchte Kind sieht, bestätigt mit Ja, andernfalls mit Nein. Innert Kürze hat man sich so wieder gefunden. Wenn nicht, gibt es als zweite Stufe einen Panik-Knopf mit hartnäckigeren Notifikation.

Alternative Anwendungsart: Kommt ein fremdes Kind in die eigene Wohnung auf einen Spontanbesuch vorbei, kann man dies mit einem Klick den entsprechenden Eltern unkompliziert melden.

Monetarisierungsstrategie: Die App selber ist gratis. Eine Person muss die Siedlung im System anlegen und bezahlt dies mit einer jährlichen Subskription direkt in der App.

(Diese App gibt es noch nicht. Diese Idee ist wertlos. Die Implementierung macht es aus.)

Fortschritt Literatur Mai

Kultur — Schlagwörter: , , , , , , — christian, 21.5.2015, 22:23

Eigentlich wollte ich monatlich meinen Literaturfortschritt dokumentieren, aber es war in den letzten Wochen doch zu viel los dazu. Wenigstens komme ich dank E-Books auf meinem Mobiltelefon immer wieder bruchstückhaft zum lesen. (Die literarische Struktur von Infinite Jest bietet sich für bruchstückhaftes Lesen im wahrsten Sinne des Wortes förmlich an.)

  • Gödel Escher Bach: Seite 222 von 791*
  • Infinite Jest: Seite 4579 von 6176

Und natürlich sind inzwischen mit William Gibsons The Peripheral und Neal Stephensons Seveneves schon wieder zwei Bücher erschienen, gekauft und geladen, welche ich unbedingt lesen will. Was zu einer gewissen Ungeduld mit dem mäandrierenden Stil von David Foster Wallace führt…

* = Wenn ich mit dieser Geschwindigkeit weitermache, bin ich mit dem Buch in knapp 8 Jahren durch.

Hallo Welt zum Zweiten

Persönlich — Schlagwörter: , — christian, 21.5.2015, 21:59

K2

L., zweiter Sohn von A. und mir, fortan K2 genannt, kam diese Woche in bester Gesundheit zur Welt.

Ehrlich gesagt hat sich beim zweiten Kind doch schon etwas Routine entwickelt. Wir sind abermals gespannt wie es weitergeht.

GP 2015: 1:26:57

Sport — Schlagwörter: , , — christian, 10.5.2015, 16:12

Das Velofahren und die Fitness zahlt sich aus. Trotz wenig Chancen zum Trainieren bin ich dieses Jahr am GP eine signifikante neue Bestzeit gelaufen: 1:26:57. Gut zwei Minuten schneller als letztes Jahr.

Ich bin sehr zufrieden und fühle mich fit. Und die Energie kann ich gut gebrauchen, dieses Jahr haben wir noch viel (familiäres) vor…

Zur Erinnerung: “Out Of Darkness” noch diesen Freitag und Samstag

Kultur — Schlagwörter: , , — christian, 27.4.2015, 21:25

Nach zwei erfolgreichen Aufführungen letzte Woche ist Der Chor mit Out Of Darkness diesen Freitag und Samstag nochmals in der Petruskirche in Bern zu hören. Tickets können noch bis am Mittwoch Morgen online reserviert werden, danach gibt es sie nur noch an der Abendkasse.

Konzerthinweis: Der Chor – Out Of Darkness

Kultur — Schlagwörter: , , , — christian, 3.4.2015, 21:18

Der Chor - Out Of Darkness

In wenigen Wochen ist es wieder soweit und unser Chor betritt abermals die Bühne: Wir führen ein Passionswerk von Torbjørn Dyrud auf.

Out Of Darkness – The Passion and Resurrection of Jesus Christ

Das wird eine fantastische und eindrückliche Darbietung unseres Chores. Falls du dir dieses Jahr nur ein einziges Konzert kontemporärer Musik anhören möchtest, dann komm und hör uns zu.

Wir singen am 24. April, 1. und. 2. Mai 2015 in der Petruskirche in Bern, sowie am 25. April in der Kirche Oberstrass in Zürich.

Tickets können online reserviert werden. Ich empfehle einen Platz in der Mitte.

Bis dann.

Kurzkritik: Terry Pratchett – The Dark Side Of The Sun

Kultur — Schlagwörter: , , , — christian, 22.3.2015, 21:56

Vor wenigen Tagen ist Terry Pratchett gestorben. Der perfekte Zeitpunkt, um mal wieder was von ihm zu lesen. In seiner Bibliographie entdeckte ich eine Reihe von Romanen ausserhalb des Scheibenwelt-Zyklus, woraufhin ich mir neugierig einen seiner frühen Science Fiction-Romane besorgte.

The Dark Side Of The Sun lässt leider seinen typischen Humor vermissen. Übrig bleiben nichts sagende Charakteren und eine mässig interessante Welt. Dieses Werk kann ich nicht mal Fans wirklich empfehlen.

Wann ist ein Mann ein Mann?

Umwelt — Schlagwörter: , — christian, 4.2.2015, 22:02

No Limit

Wenn er mit diesem Douche duscht.

Nächste Seite »
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.
(c) 2015 Hymnos – In Wirklichkeit Gar Nicht Anwesend | powered by WordPress with Barecity