Zahlen zur Smartphones in der Schweiz

Interessante Zahlen vom Internet Briefing zum Thema Mobile Commerce bei der SBB via der Anzahl der installierten SBB Fahrplan-Apps.

  • 1.3 Millionen Installation auf iPhones/iOS
  • 130 000 Installationen unter Android
  • 12 000 Installationen unter Windows Phone 7
  • Und 240 000 Installationen als Java-Applikation (Davon schätzungsweise 50% von SBB-Angestellten, da die obengenannten Systeme nicht im internen Warenkorb erhältlich sind.)

Der Siegeszug der Android-Telefone scheint in der Schweiz noch nicht angekommen zu sein.

Wo sind all die Windows-Entwickler?

Die Applikation ist bereits 15 Jahre alt und hat schon mehr als einen Technologiewechsel gesehen: Angefangen bei Delphi, besteht sie heute hauptsächlich aus Visual Basic-Code, sieht aber noch aus wie zu Windows 3.11-Zeiten.

Dieses Mal ist es an mir in den Code-Dschungel vorzustossen, aufzuräumen und sie schreiend und um sich schlagend ins nächste Jahrhundert zu schleppen. Für mich als Webentwickler ein besonders spannendes Projekt; habe ich doch noch nie nur eine Zeile Code für Windows geschrieben.

Kein Problem, sage ich mir, und schicke als erstes eine Mail in die Runde meiner IT-Freunde und ehemaligen ETH-Mitstudenten: Wer hat Erfahrungen mit Windows-Entwicklung und kann mir ein paar Ratschläge zur Technologiewahl geben?

Offenbar niemand.

Eine Auswahl der Antworten: „Ich mache nur noch Webapplikationen mit Ruby.“ – „Java.“ – „Bin gerade an einer iPhone-Applikation.“ – „Java.“ – „Server-Entwicklung unter Linux.“ – „Java.“…

Wo sind all die Windows-Entwickler hin? Wird Microsoft jetzt definitiv abgehängt? Irgendwie kann ich das nicht ganz glauben, aber im Moment verlassen Generation um Generation von Informatikern mit ihren MacBooks die Universitäten und lassen Windows zunehmend im Regen stehen. Ist Google mit ihrem browserbasiertem Betriebssystem Chrome OS tatsächlich näher am Puls der Zeit?