Ran like a geek from Zombies

Zuerst half mir die Selbstquantifizierung beim Joggen, jetzt habe ich zusätzlich die Gamification (Oder auf Deutsch: Gamifikation) für mich entdeckt: Die App Zombies, run!.

Währenddem ich am Rennen bin, wird eine simpel gestrickte post-apokalytische Story in 30 oder 60 Minuten langen Missionen über die Kopfhörer erzählt. Unterwegs lauern zufällig generierten Zombiehorden auf mich, welchen ich nur mit einem Sprint entkommen kann. Wenn ich es nicht schaffe (Z.B. weil es in meinem Jogginggebiet meistens nur aufwärts geht), verliere ich gesammelte Gegenstände. Die Angst vor den Zombies-Sprints beeinflusst dabei lustigerweise meine Streckenwahl: Lieber flach, sonst erwischen sie mich noch an einem Hang.

Als ich gestern mit dieser App losrannte*, brannte es zufälligerweise in der Gegend. Eine Rauchwolke, der Brandgeruch und der Klang von Sirenen in der Luft sorgten zusätzlich für eine überzeugende Atmosphäre.

Die App ist sehr unterhaltsam und in meinem Fall ziemlich effektiv.

* = Runkeeper lief bei meinem iPhone 4 im Hintergrund problemlos parallel.

Eine Auswahl von Ausreden, warum ich so wenig für den GP trainiert habe

  • Das Wetter war zu schlecht, ich konnte unmöglich raus.
  • Ich brauchte den Resonanzkörper für unser Konzert.
  • Alleine Joggen lässt zuviel Zeit für Selbstreflektion.

Ich starte trotzdem heute Nachmittag mit der Startnummer 13627 auf den schönsten 10 Meilen der Welt. Mein persönliches Ziel dieses Jahr: Einfach ankommen.

Sensorische Probleme und technische Re-Motivation

Mein zwei-jähriger Nike Plus-Sensor (Ein Schrittmesser fürs Joggen) hat vor kurzem den Geist aufgegeben: Die interne, nicht auswechselbare Batterie war leer.

Für ca. 30.- SFr. habe ich mir kurzerhand einen neuen Sensor gekauft. Und diesen nicht ganz so gut wie den letzten an den Schuhen befestigt. Und prompt beim ersten Lauf in hohem Bogen in die Aare befördert.

Seufz.

Da High Tech-Spielzeuge praktisch meine einzige Motivation beim Sporttreiben darstellen, muss ich mir was überlegen:

  • Kaufe ich einfach einen neuen Sensor? (Langweilig, teuer)
  • Nehme ich meinen Dremel zur Hand und versuche die Batterie trotzdem zu ersetzen? (Lustig, unsicher)
  • Steige ich auf ein anderes System um und jogge von nun an mit einem GPS/iPhone rum, z.B. Trailguru oder Runkeeper? (Schwer)?
  • Joggen gleich aufgeben und mit der gesteigerten Bauchmuskulatur leben?

Dank Rouge habe ich soeben entdeckt, dass die Nike Plus-Webseite stark überarbeitet wurde: Sozial (Facebook & Twitter-Integration ist heutzutage ja schon obligatorisch), öffentlich (Hier mein Profil) und mit neuen Funktionen. Besonders interessant finde ich das Coaching-Programm: Verschiedene Trainingsprogramme in denen während 12 Wochen auf ein Ziel hin (5 Meilen, 10 Meilen, Marathon…) gearbeitet wird. Mit virtueller Begleitung.

Cool. Ich glaube ich muss heute Abend mal wieder raus. Der nächste GP wartet eh.

GP 2009: 1:33:27

Die Zeit von meinem GP-Lauf 2009 ist nicht schlecht, aber mein Ziel die 1:30er-Grenze zu durchbrechen habe ich wieder nicht erreicht. Dieses Jahr kann ich kaum dem heissen Wetter für meine Leistungen die Schuld in die Schuhe schieben. Delegieren könnte ich einzig die Verantwortung an die Eishockey-WM welche dazu führte dass der GP dieses Jahr früher stattfand als sonst. Somit war für mich die Trainingszeit zwischen Schneeschmelze und gestrigem Lauf eher kurz.

Genug der Ausreden…

Mein treues Nike+ hat folgendes aufgezeichnet: Laufübersicht.

Meine Resultate bisher:

  • 2007: 1:30:16
  • 2008: 1:35:43
  • 2009: 1:33:27

Und dann noch der tiefenpsychologische Blick der ganzen Sache aus der BZ.

Kohärenten Text werde ich wieder schreiben wenn sich der Körper erholt hat.

PS.: Mein Bruder war mit 1:19:19 etwas schneller… Naja, es gibt noch immer nächstes Jahr.

Jogging-Bling

20090130_jogging_bling

Die letzten nächtlichen Joggingtrainings waren etwas gefährlich: Bis auf die Schuhe habe besitze ich praktisch keine Sportkleidung welche nicht schwarz ist. Deshalb spielte ich bereits mit dem Gedanken mir irgendwelche LEDs in meien Montur zu nähen.

Mein Basteltrieb wurde aber unterdrückt als ich heute im Interdiscount das obige blinkende Armband fand. Perfekt. Jogging-Bling.

Noch 85 Tage bis zum GP

Das Startgeld habe ich bereits eingezahlt. Allerhöchste Zeit mit dem Lauftraining zu beginnen. Ich war schon so lange nicht mehr unterwegs dass ich ganz überrascht über die neuesten Features der Nike+-Webseite war. Das sinnloseste & zeitraubenste davon sind die neuen Avatare. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen mich zu modellieren: