Open Air-Anlässe in Bern zum Sommerende

Zum Abschlus des Sommers gibt’s dieses Woche eine Menge Kultur an frischer Luft, der grösste Teil davon sogar gratis:

Ich wünsche all diesen Anlässen von ganzem Herzen viel Wetterglück und, etwas egoistisch, möglichst wenig Zuschauer, welche mir den Platz wegnehmen könnten.

Metropolis in voller Länge

Der deutsche Filmemacher Fritz Lang hat 1926 den eindrucksvollen Stummfilm Metropolis geschaffen. Verschiedenste Versionen mit unterschiedlichen Schnitten und Soundtracks entstanden über die Jahre hinweg. Dank kürzlich neu aufgefunden Filmrollen, gibt es aktuell eine neue 145-minütige Version.

Die ultimative Retro-Filmpremiere dieses visionären Science Fiction-Filmes aus tiefster Vergangenheit läuft heute Sonntag (20.06.2010) und kommenden Mittwoch (23.06.2010) unter anderem im Lichtspiel, Bern.

(Ich bin am Mittwoch mit dabei.)

Beste Mulholland Drive Vorführung ever

(Dieser Beitrag ist nur lustig, wenn man David Lynchs Mulholland Drive gesehen hat.)

Nach der Vorführung des Film in der Cinématte kommt die Operatrice in den Zuschauerraum und folgender Dialog spielt sich ab:

Sie: Es tut mir schrecklich leid, aber der Film war falsch zusammengesetzt. Es sind noch zwei Akte übrig. Sie können entweder das Geld zurück haben, oder ein Ticket für eine anderer Vorführung haben.
Wir: Was?
Sie: Zwei Akte haben gefehlt.
Wir: Sind Sie sicher? Wir haben das Gefühl, dass das der ganze Film war.
Sie: Das liegt in der Natur des Films. Der Schluss ist so, aber vorher haben Teile gefehlt.
Wir: Ähm, wir glauben nicht.
Sie: Doch, doch, da hat was gefehlt. Normalerweise ist der Film auch zweieinhalb Stunden lang.
Wir: Es ist halb zehn, das waren zweieinhalb Stunden.
Sie: Ähm, Moment bitte…
Sie geht kurz raus und kommt eine Minute später wieder.
Sie: Alles ok, das war der ganze Film. Sorry.
Wir müssen lachen.

(Das laufende Programm der Cinématte ist einmal mehr umwerfend.)