Radiohead live

Gestern hatte ich das grosse Glück, Radiohead live zu hören. Irgendwo Richtung Wallis, in St. Triphon, in einem Steinbruch. Die überbordende Lichtshow hat die anspruchsvolle Musik in der ersten Hälfte gut unterstützt. In der zweiten Hälfte wäre ich auch schon mit der Band alleine glücklich gewesen.

Und am Schluss noch das: Als letztes Lied gab es eine Version von Everything In Its Right Place, kombiniert mit einem Intro, welches aus einem Cover von Unravel bestand. Von Björk. Ich wüsste nicht, was es da noch besseres zu hören gibt.

3 zufällige Gedanken: Flecken, Radiohead und Rivella

  • Notiz an mich selber: Bevor du versuchst im Gimp einen dunklen Flecken aus einem Bild zu entfernen, stell sicher dass es sich nicht um Dreck auf dem Monitor handelt.
  • Radiohead ist cool: Sie authorisierten das Remix-Album Rainydayz Remixes weil es ihnen gefällt.
  • Die Migros verkauft neuerdings Rivella. Damit habe ich keinen Grund mehr ins Coop zu fahren.

Link zum Wochenende: Radiohead Remixed

So illegal und doch so schön! Wo sonst sieht man die Vorzüge des Internets besser als wenn man sich solche Alben anhört?

Das Grey Album von DJ Danger Mouse (Ein Mix des White Album der Beatles zusammen mit dem Black Album von Jay Z) ist wohl das prominenteste Beispiel von illegaler Kunst.

Und jetzt bin ich über Panzah Zandahz Album Radiohead Remixed gestolpert. Kann soviel Kreativität denn wirklich Sünde sein?

Via Piecoplastic.com