Campus Bern: HTML5 und Atlas

CampusKommenden Dienstag (24. November, 18:30) findet der Campus zum Thema HTML5 und Atlas/Cappucino bei Meteotest an der Fabrikstrasse statt.

Manuel Reinhard (!flabs und Sprain.ch) berichtet von interessanten Entwicklungen auf der FOWA 2009.

Die Veranstaltung ist für alle Interessierte offen und gratis. Anfahrtsinformationen und weiteres wie immer im Campus Wiki.

IT-Veranstaltungen für lau: BarCamp, MoMo, Tech Talk, Campus

Vor einigen Monaten wurde einige Leser des Apfelblog mit dem üblichen Preis für Technologie-Veranstaltungen konfrontiert: 750.- SFr. für einen Tag ist keine Seltenheit.

Seit einiger Zeit läuft gleichzeitig die Gegenbewegung: Einfache Events, wenig Organisation, mehr Spontanität, dafür gratis. In diesen Wochen haben sich derartige Termine bei mir gehäuft. Hier ein Überblick:

  • Morgen Samstag, 24. Oktober 2009: BarCamp Rapperswil – Beliebige Themen von beliebigen Besuchern. (Allerdings scheint es dieses Mal nicht so zu klappen mit den Referenten.)
  • Donnerstag, 29. Oktober 2009: Campus Bern – Lightning Talks – Ebenfalls offen für beliebige Themen
  • Montag, 2. November 2009: Mobile Monday zum Thema Location Based Services.
  • Ebenfalls Montag, 2. November 2009: Google Wave Tech Talk, leider zur selben Zeit wie Mobile Monday.

Und das schöne an lockerer Organisation (Und 0.- SFr Eintrittspreis): Ich kann abhängig von Lust & Laune & Wetter reingucken, wo ich will. Ausser am Campus, wo ich mich als Referent verpflichtet habe.

Viel Spass.

Veranstaltungshinweis: Terry Pratchett liest in Bern

Laut den Ankh-Morpork News wird der Fantasy-Autor Terry Pratchett am 14. September 2006 in der Buchhandlung Stauffacher in Bern eine Lesung geben.

Ah, das wäre doch mal wieder eine Gelegenheit die guten alten Scheibenwelt-Romane auszugraben & abzustauben. Ich glaube ich habe schon seit Jahren nicht mehr darin geschmökert. (Im Moment bin ich mehr mit Douglas Coupland beschäftigt.) Was hätte ich damals gegeben um Pratchett mal reden zu hören.

Das werde ich mir nicht entgehen lassen, besonders jetzt wo Douglas Adams von uns gegangen ist und wahrscheinlich keine Lesungen mehr gibt.

Maywa Denki – Japanische Mechaniker im Walcheturm

Im Sommer 2004 bin ich und ein Mitreisender in Hiroshima im Museum of Modern Art über eine interessante und witzige Ausstellung von Maywa Denki gestolpert. Und finde gerade über den Digital Brainstorming-Newsletter raus dass die Gruppe ihre irrwitzigen Instrumente auch in der Schweiz aufführen: Am 2. Juli im Walcheturm in Zürich. Ich sehe mich schon mit einem riesengrossen Smile im Publikum hocken.

Die offizielle Beschreibung:

Das Unternehmen Maywa Denki Limited baute 10 Jahre lang Staubsaugerrohre, bis der Betrieb der Rezession zum Opfer fiel und 1979 seine Tore schliessen musste. 1993 stellten die beiden Söhne des Firmengründers das Unternehmen wieder auf die Beine und machten daraus eine Art Kunstfactory: Einen Handwerksbetrieb, spezialisiert auf präzise Massarbeit, der die verrücktesten Kunstobjekte und -instrumente herstellt und gleichzeitig schräge, clownesk anmutende Shows organisiert, deren Inspirationsquelle in den Verkaufsstrategien für Staubsauger und Nudeln zu finden ist. Die Bühnendarbietungen von Maywa Denki verstehen sich als Demonstrationsvorführung der produzierten Instrumente, abgehalten vom Präsidenten, vom Buchhalter und ein paar Assistenten. Diese tragen eine blaue Firmenuniform, wie es sich für eine Factory-Crew gehört. Musikalisch reicht die Palette vom Japan-Rock bis zum Elektropop, mit Gitarren, die alleine spielen, ferngesteuerten Schuhen, die sich anhören, als würden sie steppen, mit Hupensaxophonen, singenden Robotern usw. Unvergessliche und unvergleichliche High-Tech-Shows, zwischen Militärparade und Monthy Python.

Zürich, 02. Juli 2006, 21 Uhr – Kunstraum Walcheturm – www.walcheturm.ch