Meine persönliche Mobilitätsstatistik 2022-2023

Kollege Habi wertet jedes Jahr aus, wo er war. Ich habe dieses Jahr ausgewertet, wie ich dort hingekommen bin.

Irgendwie bin ich auf eine Studie des Institut für Verkehrsplanung an der ETH Zürich gestossen, bei welcher eine Smartphone-App namens Catch My Day die Verwendung von Verkehrsmitteln einer Person erkannt und aufgezeichnet werden.

Screenshot der Statistik aus der App "Catch My Day"

Eigentlich möchte ich ja nicht, dass irgendwelche Apps meinen Standort aufzeichnen, aber die Daten haben mich interessiert und ich habe Vertrauen in die dazugehörige Datenschutzerklärung.

Und so habe ich vom Oktober 2022 bis September 2023 mein Mobilitätsverhalten getrackt und jetzt für mich in einer kleinen Statistik zusammengestellt.

Kontext

  • Ich habe die App konstant laufen lassen und falsche Verkehrsmittel soweit ich sehen konnte korrigiert. In meiner Auswertung habe ich ¨ähnliche Verkehrsmittel zusammengefasst („S-Bahn“, „Regionalzug“ etc. zu „Zug“).
  • Ausnahme: Eine Woche Deutschlandferien im Juli 2022. Ansonsten war ich nicht im Ausland in der erfassten Zeit.
  • Die Statistik deckt eine Zeit ab mit 80% Homeoffice und jeweils einem Tag im Büro.
  • Alltagshauptverkehrsmittel ist für mich mein Velo. Das E-Bike kommt beim Kindertransport mit Anhänger zum Einsatz. Autofahren ist üblicherweise mit Mobility Carsharing, teilweise mit privat geliehenen Fahrzeugen.
  • Das Aareschwimmen wird leider nicht aufgeschlüsselt und geht unter „Fussweg“.

Auswertung

Statistik über mein Mobilitätsverhalten

(Keine Ahnung was die 5km mit dem Wasserfahrzeug waren…)

Äh, und das war es schon mit Statistiken. Leider hat die App keinen leichten Datenexport ermöglicht. Interessant wären z.B. die durchschnittlich Distanz pro Benutzung des Verkehrsmittels gewesen.

Webprojekt: Freiraum – Nächste Kalendertermine anzeigen

Screenshot von Freiraum: Zeigt die nächsten Termine eines Kalenders an

Um die spontane Nutzung der Gemeinschaftsräume unserer Siedlung zu erleichtern, haben wir in der IT-Gruppe ein minimalistisches Tool entwickelt: Freiraum.

Es zeigt den aktuellen Status (Besetzt/Demnächst besetzt/Frei) eines Raumes an, indem es den öffentlichen iCal-Feed des privaten Reservationssystemes ausliest und die nächsten Termine anzeigt.

Den Quellcode gibt es auf GitHub: github.com/oberfeld/freiraum

Aus Datensparsamkeit ist absichtlich kein Link zum effektiven Reservationssystem oder zu einzelnen Räumen vorhanden.

MIT-lizenziert. Simples PHP 8. Keine Authentifizierung, keine Datenbank, keine Benutzerverwaltung, kein Errorhandling. Erster Versuch mit Tailwind CSS.

Geheimtipp: Skifahren in Visperterminen für Familien

Aussicht vom Ende Skilift, Visperterminen Rothorn
Aussicht vom Rothorn über Visperterminen auf das spektakuläre Alpenpanorama

Ok, Disclaimer: Meine Eltern und viel Verwandtschaft wohnen in Visperterminen. Das ist mitunter ein Grund, warum wir seit Jahren als Familie exklusiv dort am Skifahren sind.

Der andere Grund: Das relativ schneesichere und sonnige Skigebiet auf 2000+ m.ü.M. eignet sich einfach super für Familien: Es hat mehr oder weniger einen Bügellift, trotzdem abwechslungsreich mit fünf Pisten, daneben einen Schlepp- und einen Tellerlilift. Absolut übersichtlich.

Die Preise sind moderat, die Infrastruktur ok, das Skigebiet ist in anderthalb Stunden von Bern aus erreichbar.

Der Geheimtipp im Geheimtipp: Die Suppen im Bergrestaurant sind ausserordentlich lecker und günstig.

Ich bin etwas Fan geworden, ungeachtet der familiären Verbandelung. Und möchte deshalb hier in meinem kleinen Ecken des Internets etwas dafür Werbung machen. Und wer eine Unterkunft sucht, kann sich bei mir melden und wir organisieren was.

Link zum Wochenende: Björk – Oral

A propos Björk: In diesen Tagen hat sie einen alten, unveröffentlichten Song aus der Homogenic/Vespertine-Ära um die Jahrtausendwende ausgegraben. Und ihn für ein wohltätigen Zweck zusammen mit der spanischen Sängerin Rosalía eingespielt.

Ich finde den Song echt witzig. Er macht mich mit seinen über 20 Jahren Alter sogar etwas nostalgisch. Und das liegt nicht nur daran, dass Björk im dazugehörigen Musikvideo künstlich verjüngt wurde. :-)

Hier geht’s zum Video.

Björk – Cornucopia – Live in Zürich

Schild: Auf Wunsch von Björk möchten wir Sie darum bitten, während der Vorstellung auf das Fotografieren oder Aufnehmen mit ihrem Mobiltelefon zu verzichten.
Zu den offiziellen Bildern des Konzertes

Diese Woche, am 28. November 2023 durfte ich das Konzert von Björk auf ihrer Cornucopia-Tour im Hallenstadion Zürich geniessen. (Abermals habe ich keine Bilder davon, dieses Mal hat die Security diese Regel mit bösen Blicken durchgesetzt.)

Das Konzert war toll: Björk in Begleitung von sieben Flötistinnen, einer Harfenspielerin, ein Perkussionist und einem Laptopspieler. Die Songauswahl war mit Fokus auf ihrer letzten paar Alben mit einer wunderschönen Ausnahme: Venus As a Boy von 1993.

Herzlichen Dank für diesen Abend. Ich hoffe inständig, dass es von dieser Tour eine Videoaufzeichnung geben wird.

Konzerthinweis: Trauer in Wien – Konzert mit Mozarts Requiem

Konzertflyer Berner Gemischter Chor Herbstkonzert 2023

Seit ich als Jugendlicher einige Takte aus Wolfang Amadeus Mozarts Requiem aufgeschnappt hatte, war es mein Traum dieses Werk einmal aufzuführen. Nun ist es soweit: Mit dem Berner Gemischten Chor singe ich dieses und weitere Werke im kommenden November.

Der Vorverkauf hat begonnen:

Kurzkritik: Foundation (TV-Serie)

Die Foundation-Bücherreihe von Isaac Asimov gehört zu meinen Favoriten aus der Science Fiction-Literatur. Dementsprechend war ich gespannt, wie die TV-Verfilmung ausfallen würden.

Nun, es sind ausserordentlich hübsche Aufnahmen und Bilder entstanden. Sehr schön anzusehen.

Aber die Story weicht fundamental von der Vorlage ab und verliert meiner Meinung nach das gewisse Etwas. Das Empire-Konzept ist interessant, aber ich hätte mich mehr für die Psychohistorik interessiert.

Ich gucke es im Schnelldurchlauf.