iPhone 3G-Tarifrechner

Ich bin nicht immer einer Meinung mit Ralf Beyeler von Comparis*, aber er hat recht mit der Aussage dass Mobiltelefontarife verwirrend sein können^:

Ich habe einen einfachen iPhone 3G-Tarifrechner gebastelt und kann beim besten Willen nicht sagen ob er richtig rechnet oder nicht. Während des Entstehens ist das Kleingedruckte gewachsen und gewachsen und ich habe das Gefühl dass ich sicher die eine oder andere Klausel übersehen habe.

Trotzdem, für einen ungefähren Überblick über die in Zukunft anfallenden Kosten sollte er ausreichen.

* = Er glaubt nicht dass 25’000 iPhones in einem Tag verkauft werden. Soweit ich weiss hat aber die Swisscom alleine bisher 60’000 Vorbestellungen erhalten.

Update: Amira hat einen Fehler bemerkt: Die Tarife Optima 30 und Optima 100 werden zu teuer berrechnet. Ich werde den Fehler so schnell wie möglich beheben.

Update II: Fehler mit Optima 30 und Optima 100 behoben.

Update III: Ich habe den Rechner offline genommen.

62 Gedanken zu „iPhone 3G-Tarifrechner“

  1. Das Xtra Liberty Abo würde mich auch interessieren, wäre toll wenn Du es auch noch implementieren könntest.

    Danke!

  2. Nope, es gibt keine offiziellen Angaben zum Preis des iPhones in Kombination mit einem Xtra Liberty-Abos.

    Und der Jugend von Heute wird die kleine Rechenaufgabe gut tun.

  3. Es gäbe noch mehr Varianten, z.B. dürfte für einige das Prepay-Angebot(SIM-Karte danach vernichten/sonstwie verwenden) mit dem jetzigen Abo+Surf-Option günstiger werden oder für Vielsurfende Studenten ausserhalb von kostenlosem WLAN die Verwendung eines Unlimited Stundentenangebots oder einer schon vorhanden Sunrise Take@way SIM-Karte, mit der kann man auch telefonieren.

  4. Das Tool ist Müll, berücksichtigt zu viele Faktoren nicht. Scheint nicht gerade von einem Mathematik-Verständigen „programmiert“ worden zu sein…

  5. Dein Kommentar scheint auch nicht von einem Schriftsteller konzipiert worden zu sein.

    (Fehlende Faktoren sind vermerkt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.)

  6. Obwohl sich der Autor von Kommentar #11 hätte besser ausdrücken können, sein Punkt ist wichtig.

    Gerade das ignorieren des Daycaps bei den swisscom abos machen die Resultate leider recht unbrauchbar für mich. :( (37000 CHF für das prepay abo und die anderen abos alle nur in der Gegend von 2-4000CHF)

    Ist ja nett dass angegeben wird welche Faktoren ignoriert werden aber geholfen hats mir nicht.

    Dennoch Danke für die Initiative.

  7. wieso werden nur die gesprächsminuten ins swisscom-netz, nicht aber jene ins orange-netz berücksichtigt? das spielt insbesondere bei orange maxima eine grosse rolle. gut 370 meiner 390 (durchschnitt) minuten pro monat gehen ins orange-mobilnetz…

    danke anyway, aber so wirklich hilfreich finde ich den rechner nicht. zu viele unklarheiten, zu viel fehlerpotenzial…

  8. Weil es bei der Swisscom einen grösseren Unterschied zwischen Anrufe ins eigene Netz gegenüber Anrufe in Fremdnetze macht. (Z.B. -.50/Minute vs -.50/Stunde).

    Orange macht diese Unterscheidung nicht. Ausser bei Maxima-Anrufen ins Festnetz, dort habe ich es nicht präzise vermerkt.

    Details wer was wie genau verrechnet gibt’s mit einem Klick oben auf den Abo-Namen, ich habe die offiziellen PDFs verlinkt. Viel Spass beim Entziffern.

  9. Hallo. Danke für den Rechner. Es wäre noch gut wenn man folgende Faktoren in der Berechnung berücksichtigen würde. Anzahl Anrufe (Ist schon ein Unterschied zu Swisscom wenn ich 30 Minuten in 1 Minutenschritten telephoniere). Weiter kann ich bei Orange ein 12 Monate Abo abschliessen (Was heisst, dass ich dann ein anderes Abo lösen könnte).
    Wäre wirklich cool, wenn man den ersten Faktor Anzahl Anrufe noch berücksichtigen könnte. Ich weiss es ist immer einfacher zu kritisieren als selbst zu machen. Leider kann ich solche Dinge nicht programieren wie Du.
    Thanks.

    Simu

  10. Hmm, das mit den Anzahl Telefonaten ist eine gute Idee, das könnte ich tatsächlich noch integrieren.

    Aber nicht mehr heute, in 55 Minuten fängt mein WK an…

  11. Nach meiner Rechnung komme ich mit dem Xtra Luberty Plus mit 10.- Datenabo von 250.- günstiger als mit Optima 30. 1135.- kostets mit 8GB iPhone 3G.

    greetz,
    michi

    ps: für Leute U26 ist der Rechner weniger nützlich, ansonsten toll!

  12. Vielen Dank für dieses Toll!
    Allerdings steh ich wohl etwas auf der Leitung: wenn ich die bei iphone optima 30 inbegriffenen Minuten / SMS / Datenvolumen eingebe (also 30 min/50SMS/1GB), berechnet mir das Tool monatliche Kosten von 57.50 (anstelle der angegebenen Abokosten von 44.00…. ???

    Amira

  13. Zut, stimmt, Optima 30 und Optima 100 rechnen nicht korrekt.

    Argh, argh, argh…

    Nein, im Ernst: Es war ein Aufmerksamkeitstest für meine Leser.

    Nein, doppelt im Ernst: Vielleicht komme ich dazu es heute Abend zu korrigieren.

  14. Cooler Rechner, leider sind ein paar dinge schwierig berechenbar.
    Zum Beispiel rechen Optima 30 und 100 falsch, da die Inlusivminuten zu allen Netzen in der Schweiz sind und es daher bei orange im gegensatz zu swisscom egal wird wieviel andere anbieter man in den inklusivminuten anruft.
    Weiterhin bin ich mir nicht sicher ob die Vereinfachung von Minuten/60 bei der swisscom zulässig ist, da einem ja einfach gesagt bei 60 anrufen a 1 minute im monat 6 X 0.5 Fr. und nicht 0.5 Fr. berechnet werden. Um das exakt hinzubekommen müsstest du vermutlich eine gaußverteilten Fehler für die Rechnung mit einberechnen.

    Meine Empfehlung daher:
    Wenn man eher lange telefoniert als viel zu surfen und zu mailen, sollte man zur swisscom gehen.
    Wenn man viel im internet ist und kurze gespräche führt ( so wie ich :-)) und sicherlich die meisten, sollte man die etwas teureren aber auch datengroßzügigeren Tarife von Orange in betracht ziehen.
    Weiterhin bietet Orange an die Vertragszeit zu halbieren wenn man zwei Monate Grundgebühr draufzahlt beim Kauf (bei Optima 100!!). Das klingt doch nach einem guten deal, angesichts der tatsache, das sich danach zu bestimmt besseren konditionen (da ohne subventioniertes iphone) ein viel besserer Vertrag abschließen lässt! Oder man kauft ein Jahr später nochmal ein phone mit und verschebelt es! :-)
    Ich hoffe ich hab keinen Mist bei der Mathematik erzählt und wünsche euch viel Spaß mit euren neuen iphones!!!

  15. Fehler mit Optima 30 und Optima 100 behoben. Falsch gerechnet hat es nur wer weniger als 30 bzw. weniger als 100 Minuten Telefonie eingegeben hatte.

    @mops: Grins, wenn ich Gauss verteile, reklamieren die Poisson-Jünger, wenn ich die Option zur Verfügung stelle werden mir die Normalverteiler die Ohren voll heulen. Ich belasse es für den Moment lieber und implementiere evt. später Simuw’s Vorschlag.

    Optima 30 und Optima 100 werden bei den Inklusivminuten übrigens meines Glaubens nach richtig verrechnet: Nach den Gratisminuten geht alles auf die -.45/Minute Ortstarif.

  16. Hehe ok, ich verstehe.
    Kannst du vielleicht den Gewinn/Verlust mit einbauen, den man hat wenn man einen Optima Vertrag für 12 Monate nimmt und dann erneut abschließt und das dazugehörige iphone mit dem geschätzten marktpreis (ohne vertrag) des juli 2009 auf ebay verkauft? … dann wäre ich wunschlos glücklich :-)

    Im Übrigen mein Kompliment, der Rechner ist sehr gut gelungen! Er sagt mir nimm Optima 100! Er stimmt mir zu :-)

    Achja, beim rumfragen hier in deutschland kam raus, das die leute im schnitt um die 400 bis 500 mbyte daten verbrauchen..

  17. Moin… Geiles Teil. Auch wenn es für mich etwas zu spät kommt, ich hab anhand meiner letzten 4 Natelrechnungen (und den Erfahrungen mit meinem 1. Gen. iPhone) eine OpenOffice-Vergleichs-Sheet gebastelt. Meine Entscheidung ist gefallen, das Phone reserviert. Und dein Tool gleich mal gebloggt… Danke für die Initiative!

  18. @Mops: Ich hab jetzt nich so viel gebraucht. Ich hab mir die Data Option 50 geholt (10.-/Mt) und nie überschritten. Klar, wenn mehr dabei ist (250 MB) werd ich auch mehr nutzen. Ich habe sporadisch mal die Mails gecheckt, was auf der Karte gesucht oder die eine oder andere Webseite angesurft. 5-30 MB

  19. Gute Idee der Rechner!

    Leider kommt IMHO die Swisscom zu gut weg. Der unfaire Tarif pro Stunde wird nicht berechnet und bei Orange werden die 3 Gratisnummern nicht berücksichtigt. Das macht für mich einen grossen Unterschied, da ich die meiste Zeit ins Büro telefoniere und diese Nummer natürlich als Gratisnummer eintragen würde.

  20. @Christian: Eben nicht. Swisscom hat mir auf Anfrage bestätigt, dass das surfen über die Swisscom-Hotspots vom Inklusivvolumen abgezogen wird.

    @mkr: Der Stundentarif ist „unfair“?????? *kopfkratz*

  21. Äh, ja, das ist ja auch klar so in den Abo-Infos der Swisscom drin. Missverständlich ist einzig was mit Gratis gemeint ist. Aber eben, diese Diskussion wird bei Leu geführt, nicht hier.

  22. Ja, der Stundentarif ist unfair für Leute wie mich, die meist nur für ein „ich komme 10 Minuten später“ anrufen, dafür aber mehr Anrufe führen.

    Gut, jedem das Seine, aber wenn man den Tarif auf Minuten hinuntergerechnet vergleicht, kommt die Swisscom wirklich sehr gut weg.

    Mir ist sehr wohl bewusst, dass der Vergleich sonst noch komplizierter umzusetzen wäre… Aber wenigstens die Gratisnummern könnte man evtl. berücksichtigen.

  23. Man braucht mehrere Parameter um die Angebote zu vergleichen, z.B.:
    – Anzahl Anrufe pro Monat aufs Festnetz bzw. Swisscom Handys
    – durchschnittliche Dauer
    – Anzahl Minuten auf andere Netze und Ausland
    (- Anzahl Anrufe und Minuten auf drei häufigste Nummern)

  24. Oder man akzeptiert dass der Rechner nur eine unscharfes Resultat liefert, dessen Genauigkeit vom eigenen Telefonieverhalten abhängt.

    Und überhaupt: Telefonierst du jeden Monat exakt gleich viel?

  25. Ich wollte Deine Arbeit keinesfalls abwerten. Es ist nur so, dass der Rechner -zumindest in meinem Fall- ein massiv von der Realität abweichendes Resultat liefert.

    Aber wie gesagt, ich weiss, wie viel Aufwand dahinter steckt. Ich finde die Idee toll!

  26. Betrifft den Text welcher unter nach XXX aufgeführt: Ich persönlich finde einfach die Antwort von Christian Top. weiter so… Das Tool ist funtionell und hilft dem privaten Anwender in den ersten Schritten und dient ja als Hilfe und nicht als Weg der Gerechten. Danke

    XXX
    Das Tool ist Müll, berücksichtigt zu viele Faktoren nicht. Scheint nicht gerade von einem Mathematik-Verständigen “programmiert” worden zu sein…
    Comment by Peter — 6. July 2008 @ 20:46
    #

    Dein Kommentar scheint auch nicht von einem Schriftsteller konzipiert worden zu sein.

    (Fehlende Faktoren sind vermerkt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.)
    Comment by christian — 6. July 2008 @ 21:11

  27. Hallo,

    Danke für den Tarifrechner.
    Der Hinweis mit dem Datenvolumen am Ende bringt an sich nicht so viel weil mit den neuen Tarifen das Datenvolumen über Swisscom PWLAN mit in das freie Downloadvolumen eingerechnet wird. Dieser Hinweis könnte von unwissenden Lesern auch missverstanden werden…

    Kann wer einen Anhaltspunkt geben mit welchem Nutzungsprofil welches Datenvolumen inkl. Swisscom Hotspot zu rechnen ist?

    Meiner Berechnung nach ist der Knackpunkt zwischen liberty mezzo und liberty grande genau bei 450MB Daten pro Monat. Alle anderen Eckwerte sind ja gleich. Doch wieviel werde ich wohl brauchen? Und kann ich den Tarif später wechseln wenn ich merke meine Voreinschätzung lag falsch? Und was wird dann aus den 100 Stutz Subventionsgeld auf dem iPhone? Fragen über Fragen. Diese volumenbasierten Tarife sind immer DOOOOOOOOOOF!!!!!!!! Und diese mezzo und grande erst recht, wenn der cut-point so kritisch liegt…

    Dann noch eine Frage: Anrufe an das Fixnet meines Kabelbetreibers kosten anders viel als Anrufe in’s Swisscom Fixnet? Wirklich? Auf der Swisscom Seite wird dei Tarifklasse mit „Swisscom Natel(r) Netz, das Festnetz und die COMBOX“ angegeben…

    Danke im voraus.

  28. @Falk: Gratis-WLAN wird hier nicht mehr diskutiert. Siehe in den Kommentaren weiter oben wohin du dich wenden kannst.

    Die Datenangaben von 100-200mb ist über kostenpflichtige Verbindungen (d.h. inkl. Swisscom Hotspots) gedacht. Für Details kannst du im verlinkten Blogartikel nachfragen.

    (Zusammenfassung: Fragt doch den Leu…)

    Abofragen stelltst du am besten am 11. Juli direkt deinem Mobiltelefonieunternehmen. Oder glaubst du wirklich dass die Informationen die du in den einschlägigen Blogs findest verlässlicher sind?

    Der Hinweis auf den Fehler mit dem Fixnet stimmt, da habe ich mich verlesen. Naja, wer telefoniert denn heutzutage noch fix?

    (Noch zwei mal schlafen…)

Kommentare sind geschlossen.