Link zum Wochenende: Nationales Organspenderegister

Das hat nichts mit konkret diesem Wochenende zu tun, sondern eigentlich mit allen Wochenenden bis zum Ende deines Lebens: Hast du dich schon beim neuen digitalen nationalen Organspenderegister eingetragen?

Ich meine wenn ich schon sterben werde (Am wahrscheinlichsten ist aktuell ein Verkehrsunfall. Mit dem Gleitschirmfliegen pausiere ich diese Jahre) und meine Organe noch brauchbar sind, wäre es eine Verschwendung diese einfach zu vergraben.

In diesem Zusammenhang empfehle ich auch die Installation der App Medical ID auf deinem Smartphone. Damit erhalten die meisten Spitäler bei deiner Einlieferung sofort alle relevanten Informationen. (Sofern du dein Smartphone auf dir trägst und Bluetooth aktiviert ist.)

Kurzkritik: Velotasche

Velotasche

Eine der besten Investitionen im Jahr 2017 war eine Velotasche. Marke und Ausführung ist egal, Hauptsache ich trage keine beengenden Rucksäcke oder umständlichen Umhängetaschen mehr mit mir rum. Ein unerwartetes Gefühl von Freiheit stellt sich ein.

Nie mehr ohne.

(Habe mir sogar extra einen Gepäckträger montieren lassen…)

OpenData.ch-Hackdays zum Thema Gesundheit

Der Verein OpenData.ch organisiert dieses Wochenende am Freitag und Samstag Hackdays zum Thema Gesundheit in Basel und Genf.

Das ist das erste Mal in der Geschichte von OpenData.ch, dass ich keiner Terminkollision erleide und ich werde morgen nach Basel reisen. Ich freue mich darauf.

Eröffnet wird die Veranstaltung übrigens schon heute Donnerstag Abend in Basel mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Offene Gesundheitsdaten, ein Rezept für gesunde Innovation?.

Das Weight Watchers-Prinzip

Weight Watchers

Gestern habe ich einen üblen Missgriff getätigt: Das Coop führte zwei Schachteln Prussiens zum Aktionspreis im Angebot. In völlig missplatziertem Vertrauen gegenüber dieser Einkaufskette schlug ich ohne weiteres Bedenken zu.

Erst im Büro viel mir die Aufschrift Weight Watchers auf.

Ugh.

Allen gegenteiligen Empfehlungen meiner Arbeitskollegen zum Trotz, öffnete ich eine der Packungen und begann zu essen. Ich musste allerdings diese Aktivität nach wenigen Minuten wieder einstellen.

Persönliches Kurzreview zu den Weight Watchers-Prussiens: Mangelnde Energiezufuhr durch Light-Komponenten, viel zu weniger Zucker und ein Geschmack, der zu Brechreiz führt.

Jetzt habe auch ich das offensichtliche Grundprinzip an der Weight Watchers-Bewegung begriffen: Übles Essen führt zu Übelkeit führt zu Appetitlosigkeit führt zum Abnehmen.

Mein Mitleid. Ich mache derweil weiter mit meinem Lustprinzip.