Kurzkritik: The Witness

Screenshot von The Witness - Halle mit Säulen

Das Videospiel The Witness von Jonathan Blow kam 2016 heraus. Bei meinem ersten Lösungsversuch blieb ich irgendwann stecken, aber im Verlauf der letzten Wochen unternahm ich einen zweiten, erfolgreichen Anlauf.

Das Spiel ist ein absolutes Meisterwerk!

Die Rätsel sind absolut logisch aufgebaut, eine hundertfache Variation des gleichen Prinzips, aber immer frisch und anspruchsvoll.

Die Umgebung ist wunderschön und äusserst bewusst gestaltet. Ein wahres Kunstwerk.

Ich freue mich bereits darauf, es in ein paar Jahren wieder hervorzuholen und neu zu durchforschen.

Hinweis: Da der Prozess des Entdeckers eine zentrale Rolle spielt, empfehle ich im Voraus möglichst wenig über das Spiel zu lesen. Sonst geht der Effekt des Staunens leider etwas verloren.

Link zum Wochenende: Radiohead – KID A MNESIA: EXHIBITION

Bildschirmfoto des Bildschirme mit einer Szene aus KID A MNESIA: EXHIBITION

Weil wir uns in dieser virengeschwängerten Zeit kaum mehr hinauswagen, besuchen wir halt Ausstellungen virtuell: Radioheads KID A MNESIA: EXHIBITION ist eine 3D-Installation, gratis downloadbar, ca. 2 Stunden Umfang, gefüllt mit musikalischen Landschaften von den beiden klassischen CDs Kid A und Amnesia.

Absolut spektakulär, besonders wenn man die obengenannten Alben kennt.

(Die CDs sind beide ca. 20 Jahre alt. Dieses Jahr laufen irgendwie viele 20-Jahres-Jubiläen.)