UniversMCS Hausverkabelung auf 1 Gbit upgraden

Erst nach einigen Jahren in der aktuellen Wohnung habe ich bemerkt, dass unsere interne Hausverkabelung vom Typ UniversMCS nur auf 100mbit läuft. Selbst WLAN ist schneller als das und meine Glasfaser-Internetanbindung konnte ich so bei Weitem nicht ausreizen.

Etwas irritiert über den Umstand dass jemand im Jahr 2012 nur 100mbit-fähige Kabel verlegt, habe ich mich beim Hersteller Zidatech gemeldet. Die Antwort folgte prompt und ausführlich: Die Einschränkung entsteht durch die kombinierten Telefon- und LAN-Steckdosen. Die Lösung ist das Gigabit-Modul 100.040.751 Selbsteinbau. Kostenpunkt ca. 22.- SFr.

WLAN-Accesspoint mit Hausverkabelung verbunden

Der Einbau war sehr einfach und funktionierte auf Anhieb. Entgegen der Herstellerangaben auf der Webseite unterstützt das Gigabit-Modul auch Power-Over-Ethernet (PoE).

(Die kleinen Freuden am Leben: Kurze Netzwerkkabel. Ich habe mir gleich ein halbes Dutzend bestellt um sie in meinem Serverrack einzusetzen. An dieser Stelle muss ich vielleicht erwähnen dass mein Serverrack aus einer Ikea-Kartonschachtel besteht.)

Wesentlich schwieriger war es als Privatperson an dieses Einzelteil zu kommen: Der Hersteller verkauft es nur an Distributoren, die Distributoren nur an Elektrofachleute. Und der einzige Fachhändler in meiner Region mit Zidatech im Angebot, hat nach meinen ersten Mails und Telefonaten nicht mehr reagiert.

Glücklicherweise habe ich die Firma Elektro Zollinger gefunden, welche das Modul extra für mich in ihren Onlineshop aufgenommen haben.

Fazit: LAN beschleunigt, WLAN erweitert, einem sommerlichen Home Office auf dem Balkon steht nichts mehr im Wege.