TEDxBern 2012

Anfangs September durfte ich an der ersten Ausgabe der TEDxBern teilnehmen und war vollends begeistert: Abwechslungsreiche und interessante Vorträge, eine makellose Organisation und ein interessiertes Publikum hinterliessen bei mir den Eindruck, dass ich Teil eines aussergewöhnlichen Anlasses war.

Speziell den letzten Punkt habe ich in der Schweiz noch nie erlebt: Ein aufgeschlossenes Publikum, welches in der grosszügigen Abendpause sich gemischt und gemingelt hat, als ob wir keine Schweizer wären.

TEDx Bern

Ãœber zwei Jahre ist es her, als ich an einer ersten TEDx Bern-Sitzung teilgenommen hatte. Dieser Versuch, einen lokalen Ableger der TED lokal zu organisieren, war leider versandet.

Dafür freut es mich jetzt umso mehr, dass der zweite Anlauf klappt: Die TEDx Bern findet am 5. September 2012 statt und das Anmeldeprozedere läuft ab heute.

Ich wünsche den Organisatoren viel Erfolg und mir ein Ticket. (Dieses Mal waren die Fragen weniger existenziell als damals bei der TEDx Genf.)

Essen 2010 – Teil 1: Jamie Oliviers TED-Vortrag

Jamie Oliver liefert an der diesjährigen TED-Konferenz einen leidenschaftlichen* Vortrag über das Essen, welche den Kindern in der ersten Welt verfüttert wird. Sein Hauptargument: Unsere Westliche Diät ist drauf und dran, unsere durchschnittliche Lebenserwartung um 10 Jahre zu senken.

Er ist überzeugt, dass mit einer besseren Ausbildung von Kindern und Eltern, einer grösseren Informationspflicht der Hersteller und einer erhöhten Finanzierung von Schulküchen eine nachhaltige Verbesserung der Gesundheit der kommenden Generationen erzielt wird.

Wer sehen möchte, was an amerikanischen Schulen zum Teil für ‚Essen‘ angeboten wird, sollte sich den TED-Vortrag von Ann Cooper ansehen.

* = Ok, in den ersten Minuten drückt er etwas auf die Tränendüse. Aber er ist wirklich sauer. Und das Bild eines XXL-Sarges spricht für sich.